Typischer Weise werden in einer psychotherapeutischen Praxis auch psychologische Beratungen angeboten. Diese können in Betracht kommen, wenn zwar keine seelische Erkrankung, aber dennoch eine belastende Lebenssituation oder der Wunsch nach persönlicher Weiterentwicklung vorliegen. Neben Psychotherapeuten bieten oft auch Beratungsstellen der Städte, Gemeinden, Kirchen oder Wohlfahrtsverbände psychosoziale Beratungen an.


Zielgruppe einer psychologischen Beratung:

Eine Beratung kommt zu verschiedenen Themen in Frage, z.B. bei Problemen in der Partnerschaft, bei familiären Konflikten, in schwierigen Lebensphasen, vor Prüfungen, bei belastenden Situationen am Arbeitsplatz oder bei familiären Veränderungen durch die Diagnose einer schwerwiegenden Erkrankung, wie z.B. einer Demenz.


Ablauf und Dauer einer psychologischen Beratung:

Der Termin für die Beratung wird telefonisch vereinbart. In der Sitzung selbst wird nach einer genauen Problem- und Zielanalyse überlegt, welche Strategien und Methoden zur Lösung des Problems oder der Konflikte beitragen könnten. Selbstverständlich kommt in einer solchen Beratung das Fachwissen eines Diplom-Psychologen und Psychotherapeuten zum Tragen. Außerdem kann es in vielen Fällen hilfreich sein, jemanden, der nicht in das Problem verwickelt ist, von außen Rückmeldung geben zu lassen. Immer wieder eröffnen sich dadurch auch neue Perspektiven.

Eine einzelne Beratungssitzung dauert 50 Minuten, die Anzahl der Sitzungen richtet sich nach Bedarf und Wunsch.


Kosten einer psychologischen Beratung:
Die Höhe des Honorars orientiert sich an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) bzw. für Ärzte (GOÄ). Da die Beratung keine Psychotherapie zur Behandlung einer seelischen Krankheit darstellt, übernehmen die Krankenkassen in der Regel nicht die Kosten für eine Beratung.


Termine nach Vereinbarung

Wenn Sie an einer psychologischen Beratung in meiner Praxis interessiert sind, freue ich mich, wenn Sie Kontakt mit mir aufnehmen.

nach oben